Oft wird uns die Frage gestellt, ob man den Genitiv mit oder ohne Apostroph schreibt. Die Antwort dazu ist ganz einfach:

Im Deutschen wird der Genitiv ohne Apostroph geschrieben und nur bei Ausnahmen vom Wort abgetrennt. Zum Beispiel:

  • Peters Vater ist wieder zu Hause.
  • Frau Müllers Vertrag wurde unterzeichnet.
  • Anjas Tochter hat eine gute Note bekommen.

Das Lesen dieses Artikels dauert ungefähr 1 Minute.

Im Deutschen nutzt man das Apostroph im Genitiv nur bei Wörtern, die auf S, X, Z, TZ enden. Das Apostroph deutet hier an, dass hier eigentlich ein S stehen müsste, dieser aber entfällt, weil zwei Zischlaute nicht hintereinanderstehen können. Zum Beispiel:

  • Max’ Auto ist neu.
  • Franz’ Pferd hat sich verletzt.
  • Moritz’ Haus ist ganz neu.

In diesen Fällen ist es wahrscheinlich besser, den Genitiv durch die Präposition »von« zu ersetzen:

  • Das Auto von Max …
  • Das Pferd von Franz …
  • Das Haus von Moritz …

Also, unser Tipp: im Zweifel sollten Sie sich für die Variante mit »von« entscheiden und nichts geht schief.